Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) und Beamtenpolitik

.

Die Beamtenpolitik des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist die Vereinigung von acht Gewerkschaften und Industriegewerkschaften in Deutschland. Der DGB wurde im Oktober 1949 in München gegründet. Als Dachverband vertritt er die deutsche Gewerkschaftsbewegung in der Kommunalpolitik, gegenüber Landesregierungen und der Bundesregierung sowie gegenüber Parlamenten, Parteien, Arbeitgeberverbänden und gesellschaftlichen Gruppen.

„Gewerkschaften vertreten die Interessen der Menschen, die im Arbeitsleben stehen, die eine Ausbildung und Arbeit anstreben, arbeitslos oder im Ruhe stand sind. Sie sind Interessenorganisationen, die ihre Ziele und Forderungen in Auseinandersetzung mit anderen Interessen, notfalls mit dem Mittel des Streiks, durchsetzen. Sie wurden gebildet, um durch Zusammenhalt wirksame Gegenmacht gegen Arbeitgeber- und Kapitalmacht zu schaffen und um Ausbeutung und Unterdrückung zu über winden. Gewerkschaften sind aber auch gesellschaftliche Organisationen mit einem übergreifenden Gestaltungsauftrag, den sie mit anderen sozialen Bewegungen und politischen Kräften umsetzen. Die Vision einer lebenswerten Zukunft, in der Freiheit, soziale Gerechtigkeit, Wohlstand und ökologische Verantwortung gewährleistet sind, leitet unsere Arbeit. Wir streiten für eine solidarische Gesellschaft, in der Einkommen, Vermögen und Lebenschancen gerecht verteilt sind. Wir streiten für die Emanzipation der Geschlechter und für deren Gleichstellung, um eine partnerschaftliche Gestaltung der Erwerbs- und Familienarbeit zu er reichen. Wir engagieren uns für die Ausgestaltung der sozialen Einheit: Wir streiten für einheitliche Arbeits- und Lebensbedingungen in ganz Deutschland."

Auszug aus dem Grundsatzprogramm des Deutschen Gewerkschaftsbundes

In den Mitgliedsgewerkschaften waren Ende 2008 rund 6,371 Millionen Menschen organisiert. Damit ist fast jeder fünfte Arbeitnehmer in einer DGB-Gewerkschaft organisiert. Der DGB nimmt unter den gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten die Spitzenstellung ein, schließlich sind 76 von 100 organisierten Beschäftigten Mitglied einer DGB -Gewerkschaft. Die Organisationsbereiche der DGB-Mitgliedsgewerkschaften sind in den jeweiligen Satzungen festgelegt. Struktur und Aufbau des DGB sind dem Organisationsschema zu entnehmen (siehe Diagramm auf dieser Seite).

Demokratie ist ein Wesensmerkmal

Demokratie ist ein Wesensmerkmal der Gewerkschaften. Die Gewerkschaften wenden ihre Vorstellung von Partizipation zuerst auf sich selbst an.

Mehr Informationen zum Themenbereich "DGB und Beamte" finden Sie hier:
- Die Struktur des DGB
Der DGB als Spitzenorganisation
- Beamtenpolitik
- Bundesbeamtenkommission
- Verhandeln statt Verordnen
- DGB-Bezirke


zurück zur Übersicht
Startseite | Newsletter | Kontakt | Impressum
www.beamten-magazin.de © 2017